Startseite
 

Text Kundalini-Yantra

CLICK HERE FOR
THE
ENGLISH SITE
art-for-meditation.com

             Sitara Elke Eggeling,  Max-Halbe-Weg 5,  D-88131 Lindau, Tel.: 08382-977580 oder 72546, Fax: 75705,  e-Mail: sitayan@w-4.de

       Meditationsbilder, Mandalas, Yantras, Chakren, 8.Chakra, Blumen-Symbolik, Muschel-Bilder, Homöopathische Bilder, Persönliche Kraftbilder,

Besuchen Sie mich in meiner TreppenArtGallerie in Lindau, Max-Halbe-Weg 5- letzte Autobahnabfahrt vor Bregenz

Shop-update: 13.September  2017

link zum Artikel im Visionen Magazin

Pressestimmen & Artikel

Kundalini ist die kosmische Energie, die sich durch Energiezentren (Chakren) die Wirbelsäule entlang "schlängelt". Vielleicht wird sie deshalb überall bildhaft als Schlange dargestellt. In dem Kundalini Yantra befindet sich in der Mitte ein nach unten gerichtetes Yoni Dreieck (Yoni als weibliches Geschlecht, symbolisiert die Göttin Shakti, bzw. das weibliche Prinzip). Es beinhaltet einen "Shiva Lingam" (phallisch geformtes Symbol für den Gott Shiva, bzw. dem männlichen Prinzip), der von der Göttin Kundalini umschlungen wird. Durch das Wechselspiel zwischen weiblicher und männlicher Symbolik entsteht eine harmonische Energie im Mittelpunkt des Yantras. Die zwei sich kreuzenden Dreiecke symbolisieren somit die Vereinigung von männlicher Energie (Shiva) und weiblicher Energie (Shakti).
Diese Kraft der Ganzheit wird mit einem umschließenden Kreis weiterhin symbolisch unterstützt. Die zwei sich schneidenden Quadrate sind Erdzeichen und sorgen für die Erdung des Yantras.
Die 8 Chakren stellen die Energiezentren im Körper dar, durch die die Kundalini fließt, eingebettet in 8 Lotus-blättern. Das zusätzliche 8.Chakra befindet sich außerhalb des Körpers und gilt in diesem traditionellen Rahmen als das Zentrum der kosmischen Energie, mit der wir immer in Verbindung stehen, ja die wir sind..
Das Kundalini Yantra ist durch seine Komplexität ein sehr kraftvolles Yantra, das die Energien in uns harmonisiert und unsere schöpferischen Kräfte bekommen neue Impulse.