Startseite
 

Text Tara-Yantra

CLICK HERE FOR
THE
ENGLISH SITE
art-for-meditation.com

             Sitara Elke Eggeling,  Max-Halbe-Weg 5,  D-88131 Lindau, Tel.: 08382-977580 oder 72546, Fax: 75705,  e-Mail: sitayan@w-4.de

       Meditationsbilder, Mandalas, Yantras, Chakren, 8.Chakra, Blumen-Symbolik, Muschel-Bilder, Homöopathische Bilder, Persönliche Kraftbilder,

Besuchen Sie mich in meiner TreppenArtGallerie in Lindau, Max-Halbe-Weg 5- letzte Autobahnabfahrt vor Bregenz

Shop-update: 13.September  2017

link zum Artikel im Visionen Magazin

Pressestimmen & Artikel

Dieses Yantra ist das Diagramm der Göttin Tara. Diese Göttin ist in Indien als große Glücksbringerin angesehen. In manchen Sprachen wird sie auch “Stern” genannt, da sie als Meeres-göttin in enger Verbindung zu dem Stern Venus steht. Die Art der Darstellung entspricht dem Symbol des Elements Luft. Es sind zwei sich durchdringende Dreiecke. Diese beiden Drei-ecke symbolisieren die männliche und weibliche Energie und sind miteinander harmonisch vereint. Bei genauer Betrachtung sind beide Dreiecke unversehrt (im Gegensatz zu dem ver-wobenen und separatenen Stern) und geben ein symmetrisch ausgeglichenes Gesamtbild ab. Dieses Zeichen steht auch als Sinnbild einer ausgeglichenen Beziehung, die Mann und Frau verbindet.
In der Mitte des Sterns ist ein Kreis eingezeichnet, der weder einen Anfang noch ein Ende hat. In Bezug auf das gesamte Yantra bedeutet es, daß nichts in der Welt für ewig ist, auch nicht eine Beziehung zwischen Mann und Frau. Erst wenn der Mensch zu seiner Mitte gefunden hat, ist er dem ewigen Kreislauf von Tod und Wiedergeburt nicht mehr unterworfen. Die acht Lotusblütenblätter, die sich auf dem äußeren Kreis befinden, verdeutlichen diese Symbolik noch. Denn acht ist die Zahl der Unendlichkeit und der Lotus versinnbildlicht diese Hinwendung zum Licht.