Startseite
 

Text Muschel-Universum

CLICK HERE FOR
THE
ENGLISH SITE
art-for-meditation.com

             Sitara Elke Eggeling,  Max-Halbe-Weg 5,  D-88131 Lindau, Tel.: 08382-977580 oder 72546, Fax: 75705,  e-Mail: sitayan@w-4.de

       Meditationsbilder, Mandalas, Yantras, Chakren, 8.Chakra, Blumen-Symbolik, Muschel-Bilder, Homöopathische Bilder, Persönliche Kraftbilder,

Besuchen Sie mich in meiner TreppenArtGallerie in Lindau, Max-Halbe-Weg 5- letzte Autobahnabfahrt vor Bregenz

Shop-update: 13.September  2017

link zum Artikel im Visionen Magazin

Pressestimmen & Artikel


Die Muscheln und Meeresschnecken dieses Bildes sind größtenteils am atlantischen Ozean in Marokko, Portugal und am Bodensee gesammelt worden. Sie sind auf Plexiglas geklebt und der Hintergrund ist zum Wechseln herausnehmbar.
Der Mittelpunkt dieses Mandalabildes wird von einem kleinen Schnecken-gehäuse gebildet, das als das Zeichen für Wiederkehr und Erneuerung steht. Diese spiralenförmige Schnecke ist von einem kleinen Fünfstern umgeben, der den Menschen symbolisch darstellt (siehe Muschel-Mysterium). Dieser “Mensch” befindet sich als das Zentrum des Universums in der Mitte der anderen Muscheln, die die anderen Sterne und Galaxien darstellen.
Es zeigt uns die Vorstellung des Menschen, im Zentrum der Erde und weiter im Mittelpunkt des Universums zu stehen; dabei ist er doch nur eine kleines Rädchen im Getriebe des Kosmos. Allerdings besitzt er die Fähigkeit seine Sinne so zu verfeinern, daß er eins wird mit allen Lebewesen, dem Ganzen und dem Universum. Er bekommt dann einen realistischen Blick für seine Situation, was der Selbstrealisation entspricht.
Von diesem “Menschen” im Bild gehen 10 Strahle aus, die sich innerhalb des ersten inneren Kreises befinden. Die  Zahl 10 gilt als heilig (z.B. als Summe der Anzahl der Finger an beiden Händen) und als Totalitätssymbol. Es verpflichtet zum Denken an eine Einheit auf höherer Stufe.
Des weiteren liegt das “ganze” Gebilde innerhalb dieses Kreises, der aus 40 Tellerschnecken und 8 Turmschnecken besteht. Die Zahl 40 ist in der Bibel die Zahl der Erwartung, der Vorbereitung, aber auch der Buße, des  Fastens und der Strafe.
Die anderen Muscheln außerhalb dieses Kreises sind strahlenförmig angelegt. Es sind 36 Strahlen, von denen 18 an das Symbol des Kugelkreuzes erinnern.  Es ist das Zeichen für Geistigkeit und zeigt die 4 Himmelsschlüssel (Wissen, Intuition, Erkenntnis, Erleuchtung) die zu einem Rechtkreuz, dem Zeichen der göttlichen Schöpferkraft, gebunden sind.
Als Hintergrund wurden die Farben gelb, grün und blau gewählt, die Stimmung von Meer mit Sand, Sonne und blauem Himmel.
Die bisherigen Erklärungen sprachen das rationale Verständnis an, indem die Einzelenergien der symbolischen Komponenten erklärt wurden. Was aber die eigentliche Wirkung dieser Komponenten ausmacht, ist nicht mit Worten zu auszudrücken. Es ist die Gesamtheit der Einzelenergien, die verbal nicht faßbar ist und auch nicht verstandesmäßig nachvollzogen werden kann, sondern einfach in der Wirkung der kontemplativen Betrachtung besteht. Stellt dieser Text eine einführende Kommunikation dar, so ist die stille Betrachtung, die angestrebte Kommunion, in der die Subjekt/Objektbeziehung aufgehoben wird, der Betrachter wird eins mit dem Bild
.